© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum

Unklare Rauchentwicklung im Keller des Leeraner Bahnhofs

Zu einem vermeintlichen Kellerbrand wurden am Donnerstagnachmittag gleich mehrere Feuerwehren zum Leeraner Bahnhof gerufen. Ein Angestellte hatte in seinem Büro eine Rauchentwicklung festgestellt und war dieser nachgegangen. In den leerstehenden Kellergewölben unter dem Bahnhof war es ebenfalls verraucht und roch nach Feuer. Einen Brand konnte der Mitarbeiter nicht ausfindig machen.


Binnen kürzester Zeit waren diverse Einsatzfahrzeuge aus Leer, Bingum und Loga am Bahnhofsring. Mehrere Trupps gingen über die verschiedenen Zugänge in die Kellerräume vor, um den Brand zu suchen. An einem Notausstieg des Kellers wurden die Einsatzkräfte dann fündig. Trockene Blätter und Müll waren auf den Stufen des Ausstiegs in Brand geraten. Das Feuer war inzwischen von selber erloschen, die Rauchentwicklung hielt sich aber noch.


Der Notausstieg war von außen durch Stahlplatten verbaut. Ob eine brennende Zigarette oder etwas anderes durch die Schlitze gefallen war konnte nicht mehr geklärt werden. Sicherheitshalber wurden die Brandreste und alle anderen Blätter einmal mit Wasser gelöscht. Den Rauch drückten die Einsatzkräfte mit einem Lüfter aus dem Keller heraus.

Der Bahnverkehr und auch der Betrieb im Bahnhof selber wurden nicht beeinträchtigt. Nach rund einer Stunde war der Einsatz dann beendet.


++ 23.01.2020 – 15:59 ++

++ Leer – Bahnhofsring ++




Bilder: Wolters