© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum

Ausbildung der Feuerwehren

am Ausbildungszentrum der Kreisfeuerwehr Leer

Für Feuerwehrleute im Landkreis Leer steht an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Leer ein Ausbildungszentrum bereit. Ein großes Team an Ausbildern bildet die Feuerwehrleute in Grundkentnissen und verschieden Fachgebieten aus.

Die Lehrgänge finden immer in den Abendstunden bzw. an den Wochenenden statt, so dass in der Regel eine Vereinbarung mit dem Beruf gegeben ist.

Neben der Kreisausbildung steht an den Standorten Loy (Ammerland) und Celle noch die Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) für weitere Lehrgänge bereit.

An der NABK werden Führungslehrgänge (z.B. Gruppen- oder Zugführer) sowie Weiterbildungen und spezielle Seminare angeboten.

 

Ansprechpartner

Kreisausbildungsleiter (KAL)

Alwin Stamm
Tel.: 04961-669747
kreisausbildung@lkleer.de

Truppmann Ausbildung

Beim Truppmannlehrgang vermitteln die Ausbilder die Grundkenntnisse des Feuerwehrdienstes. Schwerpunkte sind Geräte und Ausrüstungen, Verbrennungslehre, Löschmittel, Vorschriften und Rechtsgrundlagen und insbesondere die praktische Ausbildung zur/m Feuerwehrfrau/mann.

Dem Truppmann-Lehrgang geht in der Regel noch ein Erste-Hilfe Lehrgang, der auch von der Kreisfeuerwehr angeboten wird voraus.

Sprechfunker Ausbildung

Der Sprechfunkerlehrgang ist die Voraussetzung zur aktiven Teilnahme am Funkverkehr der Feuerwehren und Behörden. Schwerpunkte des Lehrganges sind: Physikalische und technische Grundlagen, Gerätekunde, Kartenkunde, Sprechfunkdienstvorschrift und Sprechfunkübungen. Für viele weiterführende technische und Führungslehrgänge ist die Sprechfunkausbildung eine Grundvoraussetzung.

Motorsägen Ausbildung

Die Arbeit mit der Motorsäge im Feuerwehreinsatz ist nach sturmbedingten Hilfeleistungseinsätzen häufig notwendig. Der richtige Einsatz will aber gelernt sein.

Denn bei Arbeiten mit der Motorsäge ist es leicht möglich sich selber und andere zu gefährden.

In der Ausbildung geht es neben den Grundkentnissen der Säge auch darum, wie Bäume und Holz richtig und sicher bearbeitet wird.

Maschinisten Ausbildung

Der Maschinisten-Lehrgang vertieft die technischen Kenntnisse der Feuerwehrangehörigen. Der Lehrgangsteilnehmer soll nach der Ausbildung in der Lage sein, Aggregate und Pumpen zu bedienen und Störungen erkennen und ggf. zu beseitigen. Des Weiteren wird die richtige Wasserförderung über lange Wegstrecken vermittelt.

Atemschutz Ausbildung

 In der Ausbildung überwiegt der praktische Teil. Der Umgang mit dem Gerät und das Arbeiten in Extremsituationen soll trainiert werden. Die praktische Abschlussprüfung findet in der Atemschutzstrecke statt. Eine verdunkelte und aufgeheizte Simulationsanlage. Nach bestandener schriftlicher, mündlicher und praktischer Prüfung ist der Lehrgangsabsolvent befähigt Atemschutzgeräte zu benutzen.Ein jährlicher Leistungsnachweis muss immer wieder erbracht werden. Eine zusätzliche "G26.3"- Untersuchung muss in der Regel alle drei Jahre wiederholt werden.

Digitalfunk Schulungen

Mit der Einführung des Digitalfunkes in Niedersachsen kamen auf einmal nicht nur komplett neue Funkgeräte in die Feuerwehren.

Auch die Technik, die hinter dem Funken steht, hat mit dem "Funken" früher nicht mehr viel zu tun.

In den Digitalfunkschulungen werden alle Kameraden, die das funken noch mit alter Technik gelernt haben, auf den neusten Stand gebracht. Inhalte sind neben der komplexen Gerätebedienung auch das Hintergrundwissen zur Funktechnik, um alle Funktionen richtig einsetzten zu können.