Schwerer Verkehrunfall auf der Autobahn

Am Freitagnachmittag war es auf der Autobahn 28 in Fahrtrichtung Oldenburg zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Drei Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt.


Zunächst war es zwischen einem Mercedes Vito Kastenwagen und einem Audi zu einer Kollision auf dem linken Fahrstreifen gekommen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten schleuderten beide Fahrzeuge danach gegen einen Wohnwagen der von einem VW Caddy gezogen wurde. Der Vito überschlug sich und kam neben der Fahrbahn auf einem Feld auf dem Dach zu liegen. Der Audi blieb eine Meter weiter auf der Fahrbahn, ebenfalls auf dem Dach liegen. Der Wohnwagen wurde von dem Caddy abgerissen und blieb auf der Seite liegen.


Mehrere Ersthelfer, darunter auch medizinisch ausgebildete Fachkräfte, eilten den Verunfallten zur Hilfe und befreiten alle Personen aus ihren Fahrzeugen. Unterdessen wurden durch die Regionalleitstelle die Feuerwehren aus Filsum, Detern-Stickhausen-Velde und Lammertsfehn, zudem der Rüstwagen der Kreisfeuerwehr alarmiert. Seitens des Rettungsdienst wurde zunächst ein MANV 10 (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst. Mehrere Rettungsdienstfahrzeuge und auch der Rettungshubschrauber Christoph 26 aus Sanderbusch rückten zur Unfallstelle aus.


Glücklicherweise war bei keinem der Verletzten eine technische Rettung erforderlich. Die Feuerwehr stellte aber den Brandschutz sicher, unterstützte den Rettungsdienst beim Transport der Verunfallten, suchte im Umfeld nach möglichen weiteren verletzten Personen und sicherte zudem die Unfallstelle ab.


Der Fahrer des Vito wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Insassen des Audi wurden ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt. Die Insassen des VW Caddy mit dem Wohnwagen blieben unverletzt. Der Transport aller Personen erfolgte mit den Rettungswagen. Der Hubschrauber konnte ohne Patient wieder zurückfliegen.


Zunächst war die A28 voll gesperrt, nachdem alle Personen versorgt und abtransportiert waren, wurde der linke Fahrstreifen geräumt und der entstandene Rückstau an der Unfallstelle vorbeigeführt. Hierbei übernahm die Feuerwehr einen Teil der Absicherung. Nach etwa zwei Stunden waren alle Fahrzeuge wieder eingerückt.


++ 12.05.2020 - 14:45 ++

++ A28 - FR OL - Filsum > Remels ++



Bilder: Loger

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum