Heimrauchmelder warnte zumindest die Nachbarn rechtzeitig

Veenhusen - Die Feuerwehren aus Veenhusen und Neermoor mussten am Montagmorgen in den Mittelweg ausrücken. In einem Mehrfamilienhaus hatten Anwohner aus der Wohnung über ihnen den Alarm eines Heimrauchmelder gehört und Brandgeruch festgestellt. Da nicht klar war, ob sich der Bewohner der betroffenen Wohnung nach darin befand wurde zeitgleich auch der Rettungsdienst alarmiert.


Die Feuerwehr war kurze Zeit später vor Ort und verschaffte sich Zugang zu der Wohnung. Diese war stark verraucht. Den Bewohner fanden sie schlafend in der Wohnung. Er hatte den Rauchmelderalarm und das Klopfen von Nachbarn und Feuerwehr nicht gehört. Er wurde dem Rettungsdienst übergeben.


Die Ursache für die Rauchentwicklung haben die Einsatzkräfte dann in der Küche gefunden. Vor seinem Nickerchen hatte sich der Bewohner Baguettes in den Backofen gelegt und diese dann wohl vergessen. Die Feuerwehr brachte die inzwischen komplett verbrannten Brote nach draußen und schalteten den Ofen aus. Die Wohnung wurde belüftet.


Der Bewohner verweigerte nach einer Behandlung vor Ort und einer Beratung durch den Notarzt den Transport ins Krankenhaus und blieb zu Hause. Der Feuerwehreinsatz dauerte rund eine halbe Stunden.


++ 23.09.2019 - 06:20 ++

++ Veenhusen - Mittelweg ++





© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum