Moorbrand in Uplengen und Flächenbrand in Rhaude

Am Dienstag mussten mehrere Feuerwehren im Landkreis Leer zu Vegetationsbränden ausrücken. Um 11:28 Uhr rückte die Feuerwehr in Uplengen zu einem Moorbrand im Stapeler Moor aus. Rund eine Stunde später, um 12:42 Uhr, brannte es dann an einem kleinen Wäldchen in Rhaude.

Der Moorbrand in Uplengen wurde glücklicherweise relativ früh entdeckt, sodass die Fläche noch relativ klein war. Dennoch war es für die Einsatzkräfte aufgrund der Örtlichkeit nicht so einfach direkt an den Einsatz zu gelangen. Eine Straße gab es nicht. Die rund 1,2 Kilometer lange Strecke war nur zu Fuß zu erreichen. Mit dem Traktor eines Anwohners konnte aber das Material an den Brandort gebracht werden.


Um einen besseren Überblick zum Ausmaß des Brandes zu bekommen, wurde die Drohne der Kreisfeuerwehr mit einer Wärmebildkamera eingesetzt. Während ein Teil der Einsatzkräfte die Wasserversorgung zum Brandort aufbaute wurden um das Feuer ein Graben gegraben. Im Anschluss wurde der moorige brennende Boden und auch tiefere Bodenschichten abgelöscht. Nach rund einer Stunde war das Feuer dann aus. Die Brandursache ist unklar.


Unklar war auch die Ursache für ein Feuer in Rhaude. Passanten hatten eine Rauchentwicklung an einem Wäldchen im Bereich der Straße „An der Kleinbahn“ gesehen und daraufhin die Feuerwehr gerufen. Einsatzkräfte aus Rhaude, Holte und Westrhauderfehn machten sich auf den Weg.


Die Einsatzstelle war auch hier nur schwierig zu erreichen. Über eine Pferdekoppel mussten Schläuche verlegt werden um den Flächenbrand, brennende Bäume und Gehölz ablöschen zu können. Rund 30 Einsatzkräfte waren vor Ort. Über drei Rohre konnte der Brand dann aber schnell unter Kontrolle gebracht und letztlich abgelöscht werden.




++ 12.05.2020 - 11:28 ++

++ Stapel - Stapeler Moor ++


++ 12.05.2020 - 12:42 ++

++ Rhaude - An der Kleinbahn ++


© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum