Großschadenslage nach Starkregen in Leer


Leer - Durch einen Starkregenschauer am späten Dienstagabend ist es in Teilen der Stadt Leer zu mehreren Wasserschäden gekommen. Den größten Schäden hatte das Wasser an Leeraner Polizeiinspektion hinterlassen.

Insgesamt waren es 10 Einsatzstellen, die von den Feuerwehren in der Stadt Leer abgearbeitet wurden. Straßen waren überflutet und Keller voll gelaufen.


An der Georgstraße in Leer drückte das Regenwasser aus mehreren Schachtdeckeln und von dort aus in die Kellerräume der Polizeiinspektion Leer/Emden. Nahezu der gesamte Keller war vollgelaufen und neues Wasser lief längere Zeit nach. Zwischenzeitlichen waren vier Feuerwehren mit vier großen und bis zu sieben Tauchpumpen im Polizeigebäude im Einsatz. Auch das THW rückte hierher aus um bestimmte Kellerabgänge vor erneuten Regenfälle mit Sandsäcken zu schützen.

Fast vier Stunden lang waren Einsatzkräfte aus Leer, Bingum, Heisfelde und Loga an der Georgstraße im Einsatz. Die Feuerwehren Nüttermoor und Logabirum übernahmen weitere Einsätze in der Stadt. In Loga wurde mit dem Einsatzleitwagen auch die örtliche Einsatzleitung für diese Großschadenslage besetzt. Die letzten Kräfte rückten gegen 2 Uhr wieder ein.

#StadtLeer #Einsatzbericht #Wasserschaden

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum