Einsätze durch Sturmtief „Burglind“ im Landkreis Leer


LK Leer - Am Mittwoch war das Sturmtief Burglind über die Region gezogen und hat auch im Landkreis Leer Schäden verursacht. Insgesamt mussten die Feuerwehren 14-mal wegen sturmbedingten Einsätze ausrücken.

Um 14:25 Uhr rückte zunächst die Feuerwehr Potshausen aus. Auf der Potshausener Straße war ein Baum auf die Straße gekippt. Um 14:44 Uhr musste die Feuerwehr Klostermoor dann eine Blechhütte in der 3. Südwieke sichern, die auf die Straße zu wehen drohte. Zu diesem Zeitpunkt nahmen die Böen an Stärke zu, sodass vermehrt Anrufe bei der Regionalleitstelle eingingen.

Im weiteren Verlauf des Nachmittages waren immer wieder Bäume umgeknickt oder große Äste aus den Kronen gebrochen. Der Einsatz der Feuerwehr wurde immer dann erforderlich, wenn die Äste bzw. Bäume Straßen und Fußwege blockierten. Im Einsatz waren am Nachmittag neben den beiden o.g. Feuerwehren die Einsatzkräfte aus Wymeer-Boen, Rhaude, Collinghorst, Neermoor, Holthusen, Ihren, Flachsmeer, Meinersfehn, Oltmannsfehn, Stapel, Spols-Pohausen, Burlage und Großwolde.

Am Abend beruhigte sich die Lage dann wieder, der Sturm hatte deutlich an Kraft verloren. Der letzte alarmierte Einsatz war um 19:08 Uhr in Großwolde.

#Moormerland #Rhauderfehn #Ostrhauderfehn #Uplengen #Westoverledingen #Bunde #StadtWeener #Einsatzbericht #Sturmschaden

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum