Wasserrettungseinsatz in Ditzum – Mann in Hafenbecken gestürzt


Ditzum - Am Samstagabend ist es am Ditzumer Hafen zu einem Personenunfall gekommen. Ein älterer Mann war gegen 19:57 Uhr ins Hafenbecken gestürzt und zunächst nicht wiederaufgetaucht. Erst eine weitere Person konnte den Ertrinkenden Retten und wieder auf den Anleger ziehen. Die angeforderten Rettungskräfte mussten den Mann reanimieren.


Der Mann war Teil einer kleinen Gruppe von Leuten, die gerade mit einem Bus zurück von einer Fahrt zum Weihnachtsmarkt aus Groningen gekommen waren. Wie es dann dazu kam, dass dieser von einem Anleger aus in das Hafenbecken gestürzt war, blieb zunächst unklar. Nach dem Sturz in das Eiskalte Wasser war der ältere Herr in der Dunkelheit im Wasser zunächst nicht zu finden. Eine zweite Person aus der Gruppe entdeckte ihn dann aber doch und rettete ihn zurück an Land.

Unterdessen waren die Feuerwehr aus Ditzum, die Wasserrettung der Kreisfeuerwehr, die Taucher der DLRG und der Rettungsdienst bereits alarmiert worden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte musste die Feuerwehr den Mann reanimieren, bis der Rettungsdienst eintraf und die Reanimation weiterführte. Unter Reanimation wurde der Mann dann in ein Krankenhaus nach Westerstede gebracht. Unklar war, wie lange der Mann unter Wasser gewesen ist, bis er gerettet werden konnte, weswegen auch keine Angaben zum Gesundheitszustand gemacht werden können.

Der Einsatz vor Ort dauerte rund eine Stunde, wobei die Wasserrettung und die Taucher den Einsatz bereits auf der Anfahrt abbrechen konnten.

++ 16.12.2017 – 19:57 ++ ++ Ditzum – Am Hafen ++

#Wasserrettung #Einsatzbericht #Jemgum #Menschenrettung

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum