Gemeinsame Einsatzübung aller sechs Feuerwehren der Stadt Weener


Weener - Am Samstagvormittag probten die sechs Ortsfeuerwehren der Stadt Weener den Ernstfall bei einer Einsatzübung auf dem Betriebsgelände der Klingele Papierfabrik. Gegen 9 Uhr wurden die Wehren von der Regionalleitstelle zu der Übung alarmiert.

Angenommen war ein Feuer in einer Produktionshalle, welches nach einem Betriebsunfall in der Lüftungshalle durch zwei Arbeiter verursacht wurde. Das Hauptaugenmerk lag natürlich in der Menschenrettung, denn mindestens zwei Arbeiter wurden in der verrauchten Halle noch vermisst. Aber auch die Verhinderung einer Brandausbreitung stand weit oben auf der Prioritätenliste.

Während Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz im Gebäude nach den Vermissten suchte, wurden mehrere Wasserentnahmestellen am Hafen aufgebaut um dann mittels Riegelstellungen anderer Produktionshallen und das Altpapierlager zu schützten.

Es gelang relativ schnell die Vermissten Arbeiter zu finden, sie wurden ins Freie gebracht und an den Rettungsdienst übergeben. Nach rund zwei Stunden war die Übung dann beendet. Stadtbrandmeister Jörg Fisser, Bürgermeister Ludwig Sonnenberg, sowie Thilo-Hubert Kuhl aus der Geschäftsleitung von Klingele zeigten sich mit dem Verlauf der Übung zufrieden.

Insgesamt nahmen 98 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Weener, Diele, Holthusen, Stapelmoor, Weenermoor und Vellage, sowie vom Ortsverband Rheiderland des DRK an der Übung teil.

++ 11.11.2017 – 08:59 ++ ++ Weener – Dr.-Werner-Klingele-Straße ++

#StadtWeener #Einsatzbericht #Übung

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum