Kurze Nacht für die Leeraner Feuerwehr - böswillige Fehlalarmierung am frühen Morgen



Leer - Die Feuerwehr Leer musste in der Nacht zu Sonntag und am frühen Sonntagmorgen gleich zu zwei Brandeinsätzen ausrücken. In beiden Fällen war es aber nicht zum Feuer gekommen. Um 01:30 Uhr löste die Brandmeldeanlage des Zollhaus, am Leeraner Bahnhofsring aus. Wenige Minuten später trafen Tanklöschfahrzeug und Drehleiter an dem Veranstaltungshaus ein. Eine Erkundung brachte schnell Klarheit. Ein Feuer hatte den Alarm nicht verursacht. Auf der Party war mit viel Diskonebel gearbeitet worden. Dieser zog dann in einen Bereich mit Rauchmeldern und löste einen aus. Die Anlage wurde zurückgestellt und der Einsatz beendet. ++ 05.02.17 - 01:30 ++ ++ Leer - Bahnhofsring ++

Um 06:50 Uhr ging dann ein Notruf aus einer Telefonzelle in der Innenstadt ein. Der Anrufer meldete eine unklare Rauchentwicklung auf einem Schiff im Freizeithafen. Zwei Fahrzeuge rückten daraufhin aus. Auch nach intensiver Suche konnten die Einsatzkräfte keine Feststellung machen. Auch bei Schiffen auf der anderen Hafenseite qualmte es nicht. Der Anrufer, der sich vor Ort bemerkbar machen wollte, war nicht mehr da. Da alles auf eine böswillig Fehlalarmierung deutet wurde der Einsatz dann beendet und die Polizei, für weitere Ermittlungen, informiert. ++ 05.02.17 - 06:50 ++ ++ Leer - Ledastraße ++

#StadtLeer #Einsatzbericht #Schiffsbrand #Brandmeldeanlage #BöswFehlalarm

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum