Einsätze an Silvester im Landkreis Leer


Die Silvesternacht 2016/2017 blieb für die Feuerwehren im Landkreis Leer weitestgehend ruhig. Insgesamt 12 Mal mussten die Einsatzkräfte zu Hecken-, Baum-, Container- oder Kleinbränden ausrücken. In Veenhusen kam es jedoch zu einem größeren Brand. Eine Garage mit einem PKW brannte vollständig aus und bedrohte zwischenzeitlich massiv ein Wohnhaus. Nachfolgend eine Übersicht: ++ 16:37 Uhr - Leer, Burfehner Weg ++ Die Feuerwehr Leer musste am Samstagnachmittag zu einem Baumbrand am Burfehner Weg ausrücken. Im Bereich der Überführung -Alter Weg- war ein hohler Baum in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte das Feuer dann aber schnell löschen. ++ 18:13 Uhr - Heisfelde, Heisfelder Straße ++ Nachdem ein Feuerwerkskörper auf einem Flachdach gelandet war und dort zunächst weiter gebrannt hatte, riefen die Anwohner die Feuerwehr zur Kontrolle. Die Feuerwehr Heisfelde kontrollierte den betroffenen Bereich auf dem Dach und konnte dann Entwarnung geben. Das Dach war durch den Feuerwerkskörper leicht angesengt, aber nicht weiter beschädigt. Es bestand keine weitere Gefahr. ++ 23:01 Uhr - Westrhauderfehn, Untenende ++ Der Polizei wurde am späten Abend ein vermeintlicher Heckenbrand am Untenende in Westrhauderfehn gemeldet. Die Regionalleitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehr, die vor Ort keine Feststellung machen konnte. Auch bei Nachbarhäusern war es augenscheinlich nicht zu einem Feuer gekommen. Ob das Feuer von selber ausgegangen war, oder ob es sich um eine Falschmeldung handelte konnte nicht mehr geklärt werden. Die Anruferin war nicht vor Ort und nicht mehr erreichbar. ++ 23:27 Uhr - Borkum, Upholmstraße ++ Auf dem Schulhof der Inselschule Borkum war am Samstagabend Müll, aus noch unbekannten Gründen, in Brand geraten. Die Feuerwehr Borkum rückte wenige Minuten nach der ersten Meldung zu dem Feuer aus und hatte den Brand dann in kürzester Zeit unter Kontrolle. Eine Ausbreitung drohte nicht. Der Einsatz dauerte eine halbe Stunde. ++ 23:57 Uhr - Ihrhove, Borkumer Straße ++ An der Borkumer Straße in Ihrhove war es wenige Minuten vor dem Jahreswechsel zu einem Heckenbrand gekommen. Die Einsatzkräfte waren innerhalb von wenigen Minuten vor Ort. Eine Hecke brannte auf einer Länge von ca. 3 Metern. Ursächlich war vermutlich ein Feuerwerkskörper. Das Feuer war dann aber schnell gelöscht, sodass der Einsatz nach etwa einer Viertelstunde wieder beendet werden konnte. ++ 00:32 Uhr - Burlage, Asternweg ++ Am Asternweg in Burlage war in der Silvesternacht eine Hecke, vermutlich durch einen Feuerwerkskörper, in Brand geraten. Die Feuerwehr war nach wenigen Minuten vor Ort, dennoch brannte die Hecke inzwischen auf einer Länge von rund 10 Metern. Zudem wurde ein Teil einer Blockhütte in Mitleidenschaft gezogen ein vollständiges Übergreifen konnte aber verhindert werden. Das Feuer war von den 18 Einsatzkräften schnell unter Kontrolle gebracht. Nach rund einer Dreiviertelstunde war der Brand dann komplett gelöscht. ++ 00:45 Uhr - Veenhusen, Koloniestraße ++ Im Bereich der Koloniestraße und Königsmoorstraße in Veenhusen ist in der Silvesternacht eine Hecke in Brand geraten. Die Feuerwehren aus Veenhusen und Neermoor wurden alarmiert. Zeitgleich hatte sich auf eine Funkstreifenbesatzung der Polizei auf den Weg gemacht. Die Beamten trafen zuerst ein und konnten mit ersten Löschversuchen zumindest eine weitere Ausbreitung stoppen. Beim Eintreffen der Feuerwehr mussten an der auf 1,5 Meter abgebrannte Hecke dann nur noch Nachlöscharbeiten vorgenommen werden. Der Einsatz dauerte rund eine halbe Stunde. ++ 02:16 Uhr - Veenhusen, Weidenweg ++ Nur durch einen Zufall haben Passanten in der Nacht ein Feuer in Veenhusen bemerkt. Nach einer Silvesterfeier hatten Anwohner ein lautes Knistern gehört und daraufhin nach dem Feuer gesucht. Im Weidenweg stand ein als Garage verbautes Carport samt PKW in Flammen. Die Anwohner des Hauses hatten den Brand noch nicht bemerkt und wurden mit Hilfe der Passanten in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehren aus Veenhusen und Neermoor rückten wenige Minuten später an und begannen sofort mit den ersten Löscharbeiten. Dank des schnellen Eingreifens und aufgrund der günstigen Windrichtung konnte ein Übergreifen auf den Dachstuhl des Wohnhauses gerade noch verhindert werden. Der PKW und das Carport brannten vollständig aus. Am Wohnhaus waren aufgrund der Hitzeentwicklung bereits die Fensterscheiben geplatzt. Auch ein Teil des Dachüberstandes wurde in Mitleidenschaft gezogen. Eine hinter der Garage befindliche Gartenhütte wurde, wie auch eine Hecke ebenfalls schwer beschädigt. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde der ausgebrannte PKW in der Garage noch mit einem Schaumteppich belegt um ein mögliches wiederaufflammen zu verhindern. Das Wohnhaus ist weiterhin bewohnbar, dennoch wurden die Eigentümer für diese Nacht bei Bekannten untergebracht. Wie es zu dem Feuer in der Garage kommen konnte, ist noch völlig unklar. Auch die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat vor Ort die ersten Ermittlungen aufgenommen. Eine Brandursachenuntersuchung der Polizei wird noch folgen. Der Einsatz dauerte mehr als zwei Stunden.

++ 02:20 Uhr - Bunde, Berumer Ring ++ Die Feuerwehr Bunde musste in der Nacht wegen eines Baumbrandes ausrücken. Passanten hatten das Feuer um 02:20 Uhr bemerkt und den Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr war wenige Minuten später vor Ort und löschte den Baum ab. Die Löscharbeiten dauerten rund zwei Stunden. ++ 02:49 Uhr - Idafehn, Hauptstraße ++ Passanten hatten gegen 02:49 Uhr in der Nacht einen brennenden Altkleidercontainer an der Hauptstraße in Idafehn bemerkt und daraufhin einen Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr Ostrhauderfehn wurde alarmiert und war nach wenigen Minuten vor Ort. Der Altkleidercontainer wurde geöffnet und dann abgelöscht. Der Einsatz dauerte rund eine halbe Stunde. ++ 07:27 Uhr - Weener, Graf-Edzard-Str. ++ Am frühen Morgen des 01. Januar entdeckte ein Anwohner der Graf-Edzard-Straße in Weener ein brennende Gasflasche am Fahrbahnrand. Er alarmierte die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr Weener rückte aus und konnte die Gefahr in kürzester Zeit beseitigen. Die Flasche hatte nur am Ventil gebrannt. Der Einsatz dauerte rund eine Viertelstunde. ++ 08:19 Uhr - Filsum, Dorfstraße ++ Am Neujahrsmorgen wurde der Brand eines Altkleidercontainers im Filsumer Ortsteil Brückenfehn entdeckt. Anwohner hatten um 08:19 Uhr dann die Feuerwehr gerufen. Einsatzkräfte aus Filsum und Lammertsfehn rückten aus. Der Altkleidercontainer wurde geöffnet und der Inhalt dann abgelöscht. Im Einsatz, der rund eine Dreiviertelstunde dauerte, waren insgesamt 13 Kräfte. ++ 08:48 Uhr - Großoldendorf, Firreler Straße ++ Auch in Uplengen war es am Morgen zu einem Altkleidercontainerbrand gekommen. Passanten hatten das Feuer an der Firreler Straße in Großoldendorf um 08:48 Uhr entdeckt. Die Wehren aus Groß- und Kleinoldendorf, sowie aus Remels rückten aus. Der Container wurde mit einem Trennschleifer geöffnet und der Inhalt dann abgelöscht. Der Einsatz dauerte rund eine halbe Stunde.

#Einsatzbericht #StadtLeer #Uplengen #Moormerland #StadtWeener #Ostrhauderfehn #Bunde #Westoverledingen

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum