Feuerwehren probten den Ernstfall nach einem vermeintlichen LKW Unfall


Firrel - Zu einer Einsatzübung wurden am Dienstagabend die Feuerwehren aus Firrel und Hesel alarmiert. Angenommenes Szenario war ein Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW. Da die Alarm- und Ausrückordnung in der Samtgemeinde Hesel bei einem solchen Alarmstichwort auch den Einsatz des Rüstwagen-Kran der Kreisfeuerwehr vorsieht, rückte das Fahrzeug ebenfalls mit aus. Spätestens an der vermeintlichen Einsatzstelle wussten dann alle, dass es sich nur um eine Übung handelte. Auf dem Betriebsgelände der Firma de Buhr waren eine LKW Kabine und ein PKW so vorbereitet worden, dass zwei Personen, gestellt von Puppen, als eingeklemmt galten.

Zudem musste ein großer Dieseltank in unmittelbarer Nähe gekühlt und ein Schaumangriff bereit gestellt werden. Auf den Einsatz des Rüstwagens musste dann aber wegen eines Realeinsatzes des Fahrzeuges verzichtet werden. Somit wurde das Rettungsgerät der Feuerwehr Hesel für die Übung verwendet. An der unmittelbaren Rettung mit dem schweren hydraulischen Gerät waren sowohl die Kräfte der Feuerwehr Hesel als auch der Feuerwehr Firrel beteiligt. Der Umgang mit dem Gerät sollte so von allen Kameraden geübt werden. Am Ende zeigten sich die Übungsleiter sehr zufrieden. Die Übung ist gut verlaufen und alle Ausbildungsziele konnten vermittelt werden. Verkehrsunfall - PKW vs. LKW (Einsatzübung) 30.08.2016 - 19:15 Uhr Firrel - Firreler Straße

#Einsatzbericht #Übung #Verkehrsunfall #SGHesel

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum