Carport ausgebrannt - Wohnhäuser beschädigt


Holte - Am Dienstagvormittag hatten Anwohner der Rhauder Straße in Holte an dem Dach eines Carports gearbeitet. Vermutlich war das 6-8 Meter große Doppelcarport in Folge dieser Arbeiten dann in Brand geraten. Um 11:29 Uhr erreichte der Notruf der Anwohner die Regionalleitstelle. Die Feuerwehren aus Holte, Rhaude und Westrhauderfehn wurden umgehend alarmiert. Unterdessen breitete sich das Feuer schnell aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Carport bereits in Vollbrand. Durch die große Hitze waren an einem nur wenige Meter entfernten Wohnhaus bereits einige Scheiben geplatzt.

Das Feuer drohte auf das Wohnhaus überzugreifen. Sofort gingen Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen vor. Eine weitere Ausbreitung konnte verhindert werden. Die Wohnhäuser auf beiden Seiten des Carport konnten erfolgreich geschützt werden. An beiden Häusern entstand dennoch erheblicher Schaden an der Aussenfassade. Das Carport brannte vollständig auf und wurde total zerstört. Während des Brandes hatten die Sicherheitsventile von zwei Gasflaschen im Carport geöffnet und den Inhalt kontrolliert abgefackelt. Eine Explosion der Flaschen blieb deswegen zum Glück aus. Die Feuerwehren waren mit 27 Kräften und mehreren Fahrzeugen rund zwei Stunden im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Hergang und der Schadenhöhe aufgenommen. Schuppenbrand - Wohnhaus bedroht 16.08.2016 - 11:29 Uhr Holte - Rhauder Straße

#Rhauderfehn #Gebäudebrand #Schuppenbrand #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum