Verkehrsunfall in Burlage: Fahrer plötzlich verschwunden



Burlage - Auf der Landesstraße in Burlage ist es am späten Montagabend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Auto war von der Straße abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Der Wagen schleuderte zurück auf die Fahrbahn und blieb dann auf der Seite liegen. Anwohner hatten den Unfall bemerkt und sofort den Notruf abgesetzt.

Aufgrund der zu diesem Zeitpunkt noch unklaren Lage wurden Rettungsdienst, Notarzt, Polizei und die Feuerwehren aus Burlage, Klostermoor und Westrhauderfehn alarmiert. Es musste zunächst von einer eingeklemmten Person ausgegangen werden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war niemand mehr im Wagen. Der Fahrer hatte sich scheinbar selber befreien können. Allerdings trafen die Rettungskräfte den Fahrer nicht an der Unfallstelle an. Weswegen sofort eine größere Suchaktion eingeleitet wurde. Hierbei kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz. Zudem wurde die Einsatzstelle durch die Feuerwehr abgesichert und später bei der Bergung des Fahrzeuges unterstützt. Die Feuerwehr suchte in einem Umkreis von etwa zwei Kilometern rund um die Unfallstelle alles erfolglos ab. Nach rund einer Stunde wurde die Suche dann abgebrochen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zum einen zur Unfallursache und dem Hergang, sowie auch nach dem verschwundenen Unfallfahrer. Verkehrsunfall - PKW gegen Baum 16.05.2016 – 23:46 Uhr Burlage - Landesstraße NACHTRAG (17.05.2016 - 15:14 Uhr): Die Polizei konnte den vermeintlichen Fahrer inzwischen ermitteln. Es handelte sich um einen 41-jährigen aus Rhauderfehn, der sich nach dem Unfall selber befreien konnte und sich dann von der Unfallstelle entfernt hatte. Der Mann blieb unverletzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an.

#Einsatzbericht #Verkehrsunfall #Rhauderfehn

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum