Sirenen im Landkreis Leer heulen weiter


In einigen Zeitungen und Online-Medien war am Dienstag zu lesen, dass die Sirenen in Ostfriesland ausgedient haben. Und weiter, dass die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland (KRLO), keine Alarmierung der Feuerwehren mehr über Sirene auslösen wird. Diese Meldung ist so nicht ganz richtig, denn für die Feuerwehren im Landkreis Leer gilt das nicht. Auch weiterhin werden bei uns die Feuerwehren bei bestimmten Alarmstichworten oder, wie bei einigen Feuerwehren festgelegt, immer mit der Sirene alarmiert.


Der Landkreis Leer hat erst in den letzten Jahren alle Sirenen mit einer Digitalen Alarmsteuerung nachgerüstet. Als die Feuerwehr und Rettungsleitstelle des Landkreis Leer noch in Betrieb war, wurden die Sirenen bereits Digital ausgelöst. Im Landkreis Leer werden die Feuerwehren schon seit knapp 20 Jahren digital alarmiert. In anderen Landkreisen im ostfriesischen Raum wurde die digitale Alarmierung erst mit der Inbetriebnahme der neuen Leitstelle (KRLO) in Wittmund eingeführt. Die Sirenen in den Landkreisen sind jedoch noch zum Teil analog. Die Sirenen haben neben der Alarmierung der Feuerwehren (3x auf- und abschwellender Ton) auch noch eine andere wichtige Funktion. Sie dienen im Katastrophenfall zur Warnung der Bevölkerung (eine Minute auf- und abschwellender Dauerton). Im Landkreis Leer werden die Sirenen einmal wöchentlich am Samstagmittag, zusammen mit dem Probealarm der Feuerwehren, getestet (15 Sekunden Dauerton).

Bericht: Dominik Janßen

#Pressebericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum