Einsatzübung im Kraftwerk Weener


Die Feuerwehren aus Weener und Weenermoor mussten am Freitagabend zu einem vermeintlichen Großbrand am Kraftwerk -Weener Energie- ausrücken. Glücklicherweise handelte es sich bei dem Einsatzszenario nur um eine Übung.

Weener - Gegen 17:30 Uhr alarmierte die Regionalleitstelle die Feuerwehr Weener. Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBS-Kraftwerk) Weener Energie sollte es zu einem Brand gekommen sein. Angenommene Lage war, ein ausgedehnter Betriebsgebäudebrand. So sollte es, gemäß dem Übungsszenario, nach der Anlieferung von Brennstoffen zu einem Feuer auf einem LKW gekommen sein, welches sich dann durch eine verkettung unglücklicher Umstände, auf das Gebäude und ein Ballenlager ausgedehnt hatte. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten Mitarbeiter mit vorhandenen Löschmitteln, unter anderem einen Schaumwerfer auf einem Anhänger, bereits mit den Löscharbeiten begonnen. Die Feuerwehr Weenermoor wurde nachgefordert und vor Ort parallel dazu eine weitere Wasserversorgung aufgebaut. Auch die Hubrettungsbühne wurde in Stellung gebracht um das Ballenlager ablöschen zu können. Ziel der Übung war die Überprüfung der bestehenden Notfallplanung und die mögliche Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen dem Kraftwerk und den Rettungskräften. Einmal im Jahr muss die Feuerwehr eine Einsatzübung im Ersatzbrennstoffkraftwerk Weener Energie absolvieren. Stadtbrandmeister Jörg Fisser und der stellv. Kraftwerksleiter Frank Schulz zeigten sich am Ende der Einsatzübung mit dem Ablauf zufrieden.

Betriebsgebäudebrand - Einsatzübung

18.03.2016 - 17:30 Uhr

Weener - Industriestraße

Bericht von Dominik Janßen

#StadtWeener #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum