Vermeintlicher Landwirtschaftlicher Gebäudebrand


Weil auf einem Bauernhof in Großwolde am Dienstagabend ein Feuer gemeldet wurde, ist es zu einem Großeinsatz gekommen. Wie sich dann herausstellte, war es zum Glück nur bei einem kleineren Brand geblieben.


Großwolde - Die Feuerwehren aus Großwolde, Ihrhove und Steenfelde wurden am Dienstagabend um 18:30 Uhr zu einem vermeintlichen Gebäudebrand gerufen. Ein Landwirt hatte aus einiger Entfernung eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein im Bereich seiner Maschinenhalle gesehen und sofort einen Notruf abgesetzt. Aufgrund der Meldung musste die Regionalleitstelle von einem größeren Landwirtschaftlichen Gebäudebrand ausgehen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr ging ein weiterer Anruf ein. Es handelte sich wohl doch nur um einen kleineren Brand, der mit eigenen Mitteln gelöscht werden konnte. Und tatsächlich hatte nur eine Kälberbox, welche aus Kunststoff besteht und auf dem Hof stand gebrannt. Der Landwirt konnte das Kalb noch retten und erfolgreich selber gegen das Feuer vorgehen. Wegen der ersten Meldung waren insgesamt rund 60 Einsatzkräfte auf dem Weg zu dem Hof an der Fehnstraße. Auch die SEG Florian des DRK, die wegen einer geplanten Übung in der Nähe in Bereitstellung stand war vor Ort. Nach rund einer halben Stunde war der Einsatz dann beendet. Die Feuerwehren brauchten nicht mehr tätig zu werden. Gebäudebrand 01. März 2016 - 18:30 Uhr Großwolde - Fehnstraße

Bericht von Dominik Janßen

#Einsatzbericht #Gebäudebrand #Westoverledingen

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum