Gasleckage: Erdgas strömte auch in Wohnhaus


Wegen einer defekten Gasleitung ist es am Montagabend in Collinghorst zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Eine Gasleitung vor einem Wohnhaus war beschädigt und das Erdgas strömte auch ins Wohnhaus. Collinghorst - Um 21:30 Uhr ging über den Notruf der Polizei eine Meldung aus der Glasdorfer Straße in Collinghorst bei der Regionalleitstelle ein. Die Anrufer hatten einen starken Gasgeruch im Haus bemerkt und vermuteten einen Rohrbruch vor dem Gebäude.


Zunächst wurden die Feuerwehr Collinghorst und die Polizei alarmiert. Zudem wurde der Notdienst des örtlichen Energieversorgers verständigt. Nach wenigen Minuten waren die Einsatzkräfte vor Ort. Der Gasaustritt konnte bestätigt werden, allen Anschein nach war die Gasleitung vor dem Haus gebrochen. Durch eine Abwasserleitung strömte das Erdgas dann auch in das Wohnhaus. Das Haus wurde geräumt und die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt. Die Messungen des wenig später eintreffenden Energieversorgers waren beunruhigend. Die Gaskonzentration im Haus war sehr hoch. Der Notdienst unterbrach die Hauptversorgung der ganzen Straße. Das Haus wurde parallel dazu gelüftet. Zunächst durch Querlüftung, später auch mit einem Belüftungsgerät der nachgeforderten Feuerwehr Westrhauderfehn. Erst nach rund zwei Stunden schlugen die Messgeräte im und am Gebäude nicht mehr an. Mehrere durchgeführte Messungen blieben Negativ. Die Einsatzstelle konnte an die Bewohner übergeben werden. Die defekte Gasleitung wurde freigelegt und sollte später repariert werden. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 23:30 Uhr beendet.

Gasleckage - Gasrohrbruch

18.01.2016 - 21:30 Uhr

Collinghorst - Glasnodorfer Straße

Bericht von Dominik Janßen

#Einsatzbericht #Rhauderfehn #Gasleckage

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum