Drei Verletzte nach Wohnungsbrand in Leer


Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften waren die Feuerwehren aus Leer, Bingum, Heisfelde und Loga am Donnerstagabend zu einem Wohnungsbrand ausgerückt. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Vollbrand, das Feuer drohte sich auszudehnen. Mehrere Personen mussten gerettet werden, drei wurden leicht verletzt.

Leer - Am späten Donnerstagabend ist es in einem Mehrfamilienhaus am Tjackleger Fährweg in Leer zu einem Wohnungsbrand gekommen. Um 22:29 Uhr wurde das Feuer der Regionalleitstelle über den Notruf gemeldet. Die Anrufer wussten nicht ob sich noch Personen in dem Haus aufhielten. Mit dem Zusatzstichwort Menschenleben in Gefahr wurden daraufhin die Feuerwehren Leer und Bingum, der Einsatzleitwagen aus Loga, der Rettungsdienst und ein Notarzt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte nach wenigen Minuten stand eine Erdgeschoßwohnung bereits in Vollbrand. Feuerwehr und Polizei retteten mehrere Personen aus dem hinteren Bereich der Nachbarwohnung. Zwei Frauen mussten Notärztlich versorgt und mit einer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht werden.


Beim Versuch eine Frau an das zurückrennen ins Haus zu hindern wurde ein Polizeibeamter ebenfalls leicht verletzt. Auch er wurde in Krankenhaus gebracht. Da weiterhin nicht bekannt war ob sich noch Personen in der Wohnung befanden wurden seitens des Rettungsdienst weitere Einsatzkräfte nachgefordert. Die Feuerwehren gingen unterdessen mit Pressluftatmern und mehreren Rohren gegen die Flammen vor. Im hinteren Bereich des Hauses waren die Flammen auf eine Überdachung übergegriffen und drohten, sich auf die Obergeschoßwohnung auszudehnen. Dies konnte erfolgreich verhindert werden. Nachdem die ersten Flammen gelöscht und damit die hohe Temperatur in der Wohnung heruntergekühlt waren, konnte die Suche nach möglichen Personen im Inneren fortgesetzt werden. Glücklicherweise war niemand mehr in der Wohnung. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Feuerwehr Heisfelde mit weiteren Atemschutzgeräteträgern nachgefordert. Das Feuer war nach rund einer Stunde unter Kontrolle und die Nachlöscharbeiten konnten begonnen werden. Die Feuerwehr kontrollierte auch die anderen Wohnungen in dem Haus, konnten aber hier Entwarnung geben. Das Feuer war nicht übergegriffen. Die Polizei hat noch während des laufenden Einsatzes die Ermittlungen aufgenommen. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Technische Hilfswerk angefordert um die Brandwohnung u.a. gegen unbefugtes Betreten zu sichern. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die beiden anderen Wohnungen in dem Gebäude wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, die Mieter konnten jedoch noch in der Nacht zurück. Insgesamt dauerte der Einsatz mehr als drei Stunden.

Wohnungsbrand | Menschenleben in Gefahr

17.12.2015 | 22:29 Uhr

Leer | Tjackleger Fährweg

Bericht von Dominik Janßen

#StadtLeer #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum