Weitere Suche nach Lars Wunder blieb erfolglos


Am Montagmorgen wurde die Suche nach dem seit Sonntagnacht vermissten 31-jährigem aus Jemgum wieder aufgenommen. Nach mehr als sieben Stunden endeten alle Suchmaßnahmen ohne Erfolg.

Critzum - Seit Montagmorgen sind rund 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Critzum und Jemgum wieder auf der Suche nach dem 31-jährigem Lars Wunder aus der Gemeinde Jemgum. Damit knüpfen Feuerwehr und Polizei an die Suchmaßnahmen vom Vortag an.

Die Polizei war erneut mit einem Spürhund an der Suche beteiligt. Wie auch schon der Personensuchhund der Polizei am Sonntag konnte das Tier eine Spur aufnehmen, die sich dann aber in Midlum verliert.

Am Sonntag wurden bereits alle Straßen, Gärten, Äcker und Gräben von Hatzum bis nach Soltborg durch rund 50 Kräfte abgesucht. Die Suche am Montag konzentrierte sich auf den Bereich zwischen Critzum und Jemgum. Die Einsatzkräfte waren zum Teil mit Wathosen und Booten unterwegs.

Die Suchmannschaften haben inzwischen jeden Stein mindestens zweimal umgedreht, aber leider keine neue Spur von dem 31-jährigem gefunden.

Der Einsatz der Feuerwehr wurde am Montagnachmittag abermals erfolglos abgebrochen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Selbstverständlich wird auch weiterhin jedem Hinweis nachgegangen.


Gesucht wird der 31-jährige Lars Wunder, er ist 1,83m groß, schlank und hat dunkle Haar, sowie braune Augen. Wer sachdienliche Hinweise zu seinem verschwinden geben kann, oder ihn sogar nach der o.g. Zeit noch gesehen hat, kann sich mit der Polizei in Verbindung setzten.

#Jemgum #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum