Suche nach 31-jährigen in Critzum vorerst abgebrochen


Mehrere Feuerwehren der Gemeinde Jemgum waren am Sonntagnachmittag und auch noch in den Abendstunden wegen einer Personensuche im Einsatz. Ein 31-jähriger Mann, dessen Spur sich in der Nacht in Critzum verliert, wurde vermisst. Am Abend wurde die Suche vorerst abgebrochen.


Critzum - Ein 31-jähriger Mann, aus der Gemeinde Jemgum, wurde seit der Nacht zum Sonntag vermisst. Der Mann war zuletzt auf dem Feuerwehrfest in Critzum gesehen worden, dass war ungefähr gegen 01:00 Uhr. Danach verliert sich jede Spur. Die Ehefrau hatte sich am Mittag dann an die Einsatzkräfte gewandt. Eine umfangreiche Suche wurde eingeleitet. Neben Einsatzkräften der Feuerwehren aus Critzum, Jemgum und Holtgaste waren mehrere Beamte der Polizei, ein Polizeihund aus Osnabrück und ein Hubschrauber aus Hannover an der Suche beteiligt. Insgesamt suchten etwa 50 Einsatzkräfte nach dem 31-jährigen.

Während der Hubschrauber unter anderem eine Wärmebildkamera einsetzte, suchten die Feuerwehren neben diverse Gräben und Kanäle auch zahlreiche Straßen ab. Bis zum Abend gab es jedoch keine Spur von dem Vermissten. In Absprache mit der Polizei beendete die Feuerwehr den Einsatz zunächst nach rund acht Stunden. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an.


Gesucht wird der 31-jährige Lars Wunder, er ist 1,83m groß, schlank und hat dunkle Haar, sowie braune Augen. Wer sachdienliche Hinweise zu seinem verschwinden geben kann, oder ihn sogar nach der o.g. Zeit noch gesehen hat, kann sich mit der Polizei in Verbindung setzten.

#Jemgum #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum