Einsätze wegen Sturmtief "Nils"


Das Sturmtief Nils war am Sonntagabend mit den ersten Ausläufern auch über dem Landkreis Leer angekommen. 10-Mal mussten Feuerwehren im Kreisgebiet bis Mitternacht ausrücken um Sturmschäden zu beseitigen.


LK Leer - Am Sonntagmittag hatten Wetterexperten die ersten Akutwarnungen wegen zum Teil sehr starker Sturmböen herausgegeben. Am frühen Abend ist „Nils“ (so heißt das aktuelle Sturmtief) dann auch mit ersten Ausläufern über den Landkreis hinweg gezogen.

Es blieb zum Glück nur bei kleineren Schäden. Bis Mitternacht mussten die Feuerwehren zu insgesamt 10 Einsätzen wegen des Sturms ausrücken.

In Leer war ein Baum auf den Stadtring (B436) gefallen und hatte die Fahrbahn kurzzeitig blockiert. Außerdem wurde ein Teil der Schutzplanke beschädigt. Die Feuerwehr räumte die Straße wieder frei, sodass der Verkehr schnell wieder fließen konnte. In Leer ist es dann noch zu weiteren Einsätzen (Baum auf Fahrbahn, Ast auf Fahrbahn, Schaden an einem Dach) gekommen.

In Loga war ein Baum auf einen Wintergarten gefallen. Die Scheiben konnten dem Druck des Baumes zunächst standhalten. Die Feuerwehr fällte den gekippten Baum und zog ihn vom Wintergarten weg. Bis auf den Baum gab es keine Schäden.

Auch in Westrhauderfehn drohte ein Baum auf ein Haus zu fallen. Ein weiterer Baum war bereits abgeknickt. Die Feuerwehr beseitigte beide Bäume und konnte den Einsatz schnell beenden. In Moormerland und Uplengen war es auch zu Einsätzen wegen umgestürzter Bäume und abgebrochener Äste gekommen.

Für den Montag werden weitere schwere Sturmböen erwartet.

#StadtLeer #Uplengen #Moormerland #Rhauderfehn #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum