Arbeitsreicher Samstag - Feuerwehren rückten 9-mal aus


Ein arbeitsreicher Tag war der Samstag für die Feuerwehren im Landkreis Leer. Insgesamt mussten neun Einsätze abgearbeitet werden. Zwei Brandmeldealarme, zwei Fahrzeugbrände, ein Schuppenbrand, eine Notfalltüröffnung, ein Ölschaden, ein unklarer Feuerschein und ein Verkehrsunfall wurden von der Regionalleitstelle alarmiert. (Wir haben die Einsätze in einem Bericht, u.a. mit Bildern, zusammengefasst) Breinermoor - Die Feuerwehren aus Breinermoor, Folmhusen und Ihrhove wurden um 00:50 Uhr alarmiert. Die automatische Brandmeldeanlage der Mülldeponie an der Deponiestraße hatte Alarm geschlagen und war bei einer Sicherheitsfirma aufgelaufen. Die Feuerwehren rückten nach wenigen Minuten aus. Glücklicherweise konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Um 08:48 Uhr löste die Brandmeldeanlage erneut aus, wieder wurden die Feuerwehren alarmiert. Auch bei diesem zweiten Einsatz an der Deponiestraße handelte es sich um einen Fehlalarm. Ein technischer Defekt war der Grund für den Alarm. Der Betreiber deaktivierte die betroffene Melderlinie und informierte eine Servicefirma. Die Feuerwehr konnte die Anlage zurückstellen und den Einsatz dann nach rund einer halben Stunde beenden. (Brandmeldeanlage | Fehlalarm | 07.11.2015 | 00:50 u. 08:48 Uhr | Breinermoor | Deponiestraße)

Diele - Um 02:17 Uhr bemerkten Anwohner der Dieler Straße in Diele, dass in der Einfahrt zu einem Hof ein Traktor in Brand geraten war. Sie setzten sofort einen Notruf ab. Die Feuerwehren aus Diele und Weener wurden alarmiert und rückten binnen weniger Minuten aus. Beim Eintreffen stand der Traktor bereits in Vollbrand. Die Flammen wurden dann zunächst mit Wasser abgelöscht. Das Feuer war so schnell unter Kontrolle gebracht. Um ein wiederaufflammen zu verhindern wurden letzte Brand- und Glutnester mit Schaum abgelöscht. Kurz vor Abschluss der Löscharbeiten machten Passanten die Feuerwehrleute auf einen weiteren Brand aufmerksam. Nur wenige Häuser weiter war ein Schuppen in Brand geraten. Das Feuer wurde frühzeitig entdeckt und durch die Anwesenheit der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht. Einige Kräfte lösten sich beim Fahrzeugbrand heraus und löschten den Schuppenbrand. Wie auch am brennenden Traktor gingen die Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Bränden gab, versuchen die Beamten jetzt herauszufinden. (Fahrzeugbrand | Traktorbrand | 07.11.2015 | 02:17 Uhr | Diele | Dieler Straße) (Schuppenbrand | 07.11.2015 | 02:58 Uhr | Diele | Dieler Straße) Leer - Die Feuerwehr wurde in der Nacht gegen 03:51 Uhr zu einem Spielplatz an der Breslauer Straße gerufen. Auf einem Bolzplatz war ein Fahrzeug in Brand geraten. Das Auto, ein bereits abgemeldeter und am Vortag als gestohlen gemeldeter Polo, war nach ersten Erkenntnissen vorsätzlich in Brand gesteckt worden. Die Feuerwehr Leer war wenige Minuten nach dem Alarm mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug vor Ort. Das Feuer, welches nur den Innenraum des Polos betraf, war zügig unter Kontrolle gebracht. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde der Wagen von dem Spielplatz zurück auf die Straße geschoben. Der Einsatz dauerte rund eine dreiviertel Stunde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Fahrzeugbrand | PKW Brand | 07.11.2015 | 03:51 Uhr | Leer | Breslauer Straße) Ostrhauderfehn - Die Feuerwehr Ostrhauderfehn, der Rettungsdienst und die Polizei rückten am Samstagvormittag um 11:46 Uhr zur Daimler Straße aus. Eine hilflose Person wurde in einer Wohnung vermutet. Das Einsatzstichwort für die Feuerwehr: -Notfalltüröffnung/Person in Notlage- (Notfalltüröffnung | 07.11.2015 | 11:46 Uhr | Ostrhauderfehn | Daimler Straße)

Weener - Zu einem Umwelteinsatz musste die Feuerwehr Weener am Samstagmittag ausrücken. Auf dem Hafen, im Bereich des Schleusenwegs, war es zu einer Wasserverunreinigung durch eine größere Menge Kraftstoff gekommen. Um eine weitere Ausbreitung auf dem Wasser zu verhindern wurden durch die Feuerwehr Ölsperren ausgebracht, die zuvor von der Kreisfeuerwehr zur Einsatzstelle gebracht wurden. Mit dem Boot der Feuerwehr Weener zogen die Einsatzkräfte so eine rund 75 Meter lange Sperre über den Hafen. Eine Fachfirma wurde anschließend mit dem Absaugen und der Reinigung des Hafenbeckens beauftragt. Neben der Feuerwehr Weener war auch die Polizei und die Wasserschutzpolizei im Einsatz. (Öl auf Gewässer | 07.11.2015 | 12:35 Uhr | Weener | Hafen) Weener - Um 16:48 Uhr wurde erneut die Feuerwehr Weener von der Regionalleitstelle Ostfriesland alarmiert. In einem Notruf wurde zuvor ein unklarer Feuerschein im Bereich der Papierfabrik Klingele gemeldet. Die Situation konnte dann aber schnell aufgeklärt werden. In der Fabrik war kein Feuer ausgebrochen. Die Anrufer hatten die Flammen einer Biogasanlage gesehen, an der gerade überschüssiges Gas abgefackelt wurde. Die Feuerwehr rückte nach wenigen Minuten wieder ein. (unkl. Feuerschein | 07.11.2015 | 16:48 Uhr | Weener | Dr.-Werner-Klingele-Straße)

Nüttermoor - Auf der Heisfelder Straße, direkt vor dem Emspark, in Nüttermoor war es am Abend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 28-jähriger Mercedes Fahrer war aus Richtung Leer kommend, kurz nach dem Passieren der Kreuzung (Nüttermoorer Straße) auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern gekommen. Der Mercedes geriet in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem Opel einer 55-jährigen. In einer ersten Meldung, die über den Notruf in der Regionalleitstelle einging, war von einer eingeklemmten Person die Rede. Aufgrund der Meldung wurden Rettungsdienst, Notarzt und die Feuerwehren aus Nüttermoor und Leer alarmiert. Wenige Minuten später waren erste Einsatzkräfte vor Ort. Glücklicherweise war niemand eingeklemmt. Die noch nachrückende Feuerwehr Leer konnte den Einsatz abbrechen. Die 55-jährige Frau aus dem Opel wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt und genau wie der leicht verletzte 28-jährige Mercedesfahrer in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Nüttermoor leuchtete die Einsatzstelle aus, sicherte die Unfallfahrzeuge durch abklemmen der Batterien und blieb bis zur Bergung der Fahrzeuge vor Ort. Die Heisfelder Straße (B70) musste zwischenzeitlich voll gesperrt werden. Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz dann beendet werden. (Verkehrsunfall | Person einklemmt | 07.11.2015 | 19:39 Uhr | Nüttermoor | Heisfelder Straße)

Bericht von Dominik Janßen

Bilder von J. Rand, L. Klemmer, F. Loger

#StadtWeener #Westoverledingen #StadtLeer #Ostrhauderfehn #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum