"Gebäude in Vollbrand" wurde gemeldet


Nach einer dramatischen Notrufmeldung am späten Dienstagabend aus Schwerinsdorf mussten Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei ausrücken. Ein Gebäudebrand in voller Ausdehnung wurde gemeldet. Vor Ort stellte sich die Lage dann aber anders dar.

Schwerinsdorf – Anwohner der Ringsstraße in Schwerinsdorf bemerkten am späten Dienstagabend, gegen 23:21 Uhr, ein vermeintliches Feuer an einem Wohnhaus in der Nachbarschaft. Für die Anwohner wirkte es, als ob das Gebäude in Vollbrand stand. Entsprechen dieser Einschätzung wurde ein Notruf abgesetzt. Die Anruferin berichtete zudem, dass Personen in dem Gebäude nicht auszuschließen seien.

Die Feuerwehren aus Schwerinsdorf und Hesel wurde alarmiert, zudem erfolgte ein Alarm für den Rettungswagen aus Hesel. Erste Einsatzkräfte trafen wenige Minuten nach dem Notruf in der Ringstraße ein. Der vermeintliche Gebäudebrand entpuppte sich als Feuer im Außenbereich.

Rund 10 Meter vom Haus entfernt brannte ein Haufen aus allerhand Abfall und Unrat. Da die Bewohner des betroffenen Grundstücks nicht zu Hause waren, bzw. die Tür nicht öffneten wurde die Polizei hinzugezogen. Ermittlungen seitens der Beamten wurden eingeleitet. Die Feuerwehr löschte den Abfallbrand ab und rückte nach rund einer Stunde wieder ein.


Gebäudebrand | Falschmeldung

03.11.2015 | 23:21 uhr

Schwerinsdorf | Ringstraße

Bericht von Dominik Janßen

#SGHesel #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum