Nachlöscharbeiten nach Feuer am Vorabend


Nach einem Wohngebäudebrand am Samstagabend musste die Feuerwehr am Sonntagmorgen noch einmal zu Nachlöscharbeiten ausrücken. Glutnester waren wieder aufgeflammt.

Oldersum - Die Feuerwehr Oldersum wurde am Sonntagmorgen gegen 09:00 Uhr noch einmal zur Auricher LAndstraße gerufen. In dem Haus, das am Vorabend durch ein Feuer zerstört wurde, waren wieder kleine Glutnester entstanden und zum Teil wieder aufgeflammt. Die Feuerwehr rückte kurz nach der Alarmierung mit zwei Fahrzeugen aus. Die Nachlöscharbeiten waren dann aber schnell erledigt. Nach rund einer dreiviertel Stunde konnte der Einsatz wieder beendet werden.

Nachlöscharbeiten 01.11.2015 | 09:00 uhr

Oldersum | Auricher Landstraße

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachfolgend der Bericht und Bilder zum Feuer von Samstagabend:

Oldersum - Um 19:32 Uhr ging in der Regionalleitstelle Ostfriesland ein Notruf aus Oldersum ein. An der Auricher Straße wurde ein Schornsteinbrand gemeldet. Die Leitstelle alarmierte gemäß der Alarm- und Ausrückordnung die Feuerwehr Oldersum. Nach wenigen Minuten konnten die ersten Einsatzkräfte ausrücken. Inzwischen waren aber weitere Meldungen in der Regionalleitstelle eingegangen. Es sollte nicht nur der Schornstein brennen, sondern der Dachstuhl des Zweifamilienhauses. Zudem wurde befürchtet, dass sich noch eine Person in dem Haus befindet. Die Alarmstufe wurde erhöht und die Feuerwehr Neermoor nachalarmiert. Des Weiteren wurde aus der Stadt Emden ein Rettungswagen angefordert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand dann zum Glück schnell fest, dass alle Person in Sicherheit waren. Der obere Dachstuhl stand bereits in Vollbrand. Wenige Minuten später brannten die Flammen durch die Dachhaut. Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen des Feuers auf einen Anbau verhindern. Das Dach wurde an mehreren Stellen geöffnet und die Flammen direkt abgelöscht. Zudem drangen die Einsatzkräfte von hinten in das Gebäude vor um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Löscharbeiten waren zum Teil nur unter schwerem Atemschutz möglich, weswegen die Rufbereitschaft der Feuerwehrtechnischen Zentrale mit frischen Atemluftflaschen zur Einsatzstelle gerufen wurde. Die SEG Florian des DRK, die bei diesen Einsatzlagen normalerweise zur Absicherung der Einsatzkräfte ausrückt, stand wegen laufender Einsätze in der Flüchtlingshilfe, nicht zur Verfügung. Der örtliche Energieversorger war ebenfalls ausgerückt um die Energieversorgung zum Wohnhaus zu unterbrechen. Mit rund 45 Einsatzkräften gelang es den Feuerwehren die Flammen zügig unter Kontrolle zu bringen. Nach rund zweieinhalb konnten die Wehr aus Neermoor und der Rettungsdienst aus dem Einsatz herausgelöst werden. Gegen 23:00 Uhr wurde dann -Feuer aus- an die Leitstelle gemeldet. Letzte vorhandene Glutnester mussten noch abgelöscht werden. Nach mehr als vier Stunde konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden. Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Experten der Polizei werden sich in den nächsten Tagen auf die Suche nach Brandursache und Schadenshöhe begeben.

Gebäudebrand | Dachstuhlbrand

31.10.2015 | 19:32 Uhr

Oldersum| Auricher Landstraße

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Oldersum, Feuerwehr Neermoor, Gemeindebrandmeister Moormerland, Rettungsdienst Emden, Polizei, Energieversorger

Bericht von Dominik Janßen

#Moormerland #Einsatzbericht

© 2015 - 2019 by Dominik Janßen

Datenschutzerklärung  |   Impressum